Parkett

Unverkennbar, die Natürlichkeit und Wärme unter Ihren Füssen, wenn Sie über Parkett gehen. Dieses Naturprodukt gehört zu den exklusivsten und edelsten Varianten, um Ihren Boden einzukleiden.

Parkett bedeutet Schmuck sowie zeitlose Eleganz für Ihre Lebensräume. Unzählige Parkettvarianten bieten Ihnen ein Stück Natur für Ihre Wohnung und lebenslange Freude an Qualität.

Seit Jahrhunderten wird Parkett im Innenbereich als hochwertiger Bodenbelag verwendet. Im Laufe der Zeit haben sich Verarbeitungstechnik und die Auswahl stark verändert. Gleich geblieben ist der Anspruch: Parkettböden bestehen immer aus dem ökologischen, nachwachsenden Naturprodukt Holz, was auch unserer Umwelt zugutekommt. Ein Holzboden ist dauerhaft, kann nachgeölt oder viele Male abgeschliffen und neu versiegelt oder geölt werden – der Parkettboden sieht danach wieder aus wie neu. Parkett ist pflegeleicht, Verunreinigungen lassen sich schnell beseitigen. Zur Auswahl steht eine breite Palette an verschieden farbigen Hölzern.

Eichenparkett Landhausdiele

Eiche ist im Moment klar das beliebteste Holz, welches im Wohnbereich verwendet wird.  Meistens wird das Eichenparkett im Format Landhausdiele gewählt. Landhausdielen sind die längsten Parkettriemen und beginnen ab ca. 180 cm Länge. Nicht aus jeder Holzart können Landhausdielen so einfach hergestellt werden wie aus Eiche – benötigt werden dafür grosse, dicke Baumstämme.

Oberflächenbehandlungen

Eichenparkett ist strapazierfähig und im Aussehen sehr wandelbar. Verschieden farbig geölte Oberflächen wie grau, braun und weiss sind erhältlich. Eiche enthält Gerbsäure, dadurch kann sie geräuchert werden. Die Gerbsäure reagiert mit Ammoniak-Dämpfen, das Holz verfärbt sich dauerhaft dunkel. Möglich ist von angeräuchert, welches nur etwas brauner und dunkler ist bis zu Kerngeräuchert, wodurch das Holz dunkelbraun bis fast schwarz wird. Eine andere Art der Oberflächenbehandlung ist die Strukturgebung: das Eichenparkett kann geschliffen, gebürstet, sägeroh, gehobelt oder gealtert werden – für jeden Geschmack findet sich etwas!

Parkett auf Treppe

Parkettboden ist heute in allen Wohnräumen anzutreffen. Insbesondere in Einfamilienhäusern werden damit auch die Treppen zum Thema. Parkett auf Treppen zu verlegen ist kein Problem, es gibt je nach Situation aber unterschiedliche Möglichkeiten. Bei offenen Treppen verwendet man normalerweise freitragende Massivholz Tritte, welche nur seitwärts aufliegen. Auf betonierten Treppen wird der Auftritt und die Kante mit Parkett belegt. Die vertikale Fläche, auch „Stirne“ genannt, kann mit einer weissen Platte, Aluminium oder auch mit Parkett verkleidet werden – je nachdem, was Ihnen am besten gefällt.

Renovation

Jeder Bodenbelag kommt früher oder später an sein Lebensende. Beim Parkett muss das nicht sein. Vielfach lässt sich ein Parkettboden ca. 2-3 Mal abschleifen. Mit unseren modernen Schleifmaschinen, welche über eine effektive Absaugvorrichtung verfügen, lässt sich die Staubbildung stark reduzieren. Bei geöltem Parkett empfiehlt es sich zuerst zu prüfen, ob eine sanfte Renovation durch nachölen möglich ist. Der Aufwand ist deutlich geringer. Wenn das Nachölen nicht zu lange herausgeschoben wurde, ist dies eine einfache, kostengünstige Möglichkeit, Ihrem Parkett ein frisches Aussehen zu verleihen.

In unserer Ausstellung haben Sie die Auswahl zwischen vielen grossformatigen Musterplatten, welche Sie mit nach Hause nehmen können. Dadurch erhalten Sie eine Vorstellung, wie der Parkett in Ihren vier Wänden aussehen könnte. Kommen Sie in unsere Ausstellung – gerne beraten wir Sie unverbindlich.

Dies könnte Sie auch interessieren:

JAB__Charmyplus__Det_01_3662-244.jpg
Forbo-Eternal
Naturokork-kork_gross.jpg
Haro-Laminat-Gran-Via-4V-Eiche-italica-c
Forbo-Linoleum-wohnen.jpg
Niethammer-philrouge-eos-grau-karo.jpg
Erfal_Plissees_D_0299.jpg
MHZ-Insektenschutz-05.jpg
BODEN  BETTEN  VORHANG

Niethammer Innendekoration AG, Luzernerstrasse 35, 5630 Muri

Telefon 056 664 12 02, wohnen@niethammer-muri.ch

Mitglied der netto Einkaufsgruppe AG  www.netto.ch